Braukmann Care Lübeck – Häusliche Krankenpflege

Ambulante Intensivpflege

Die ambulante Intensivpflege kann in vielen, auch schweren, Fällen eine gute Alternative zur stationären Intensivpflege sein. Die heimische Umgebung wird von Patienten in der Regel bevorzugt und auch Angehörige bewahren sich einen engeren Kontakt zum Familienmitglied.

Die ambulante Pflege ist eine vollwertige Pflege und steht dem Umfang in einem Krankenhaus in nichts nach. Unsere Mitarbeiter sind examinierte Pflegekräfte und nehmen jährlich an Fortbildungen, u. a. zum Thema Reanimation und Erste Hilfe teil.

Je nach Diagnose setzen wir nur eigens für das Krankheitsbild geschultes Personal ein.

Eine ambulante Intensivpflege können Sie für folgende Diagnosen in Anspruch nehmen:

  • Apallisches Syndrom (Wachkoma)
  • Beatmungspflichtige (COPD-)Patienten bzw. respiratorische Insuffizienz
  • Herzrhythmusstörungen
  • Querschnittlähmung
  • Schädel-Hirn-Traumata, neurologische Erkrankungen, Bewusstlosigkeit/Koma
  • Tumorerkrankungen
  • Störungen im Flüssigkeits-, Elektrolyt-, Säure- und/oder Basenhaushalt

Die ambulante Intensivpflege ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die spezialisiertes Fachpersonal erfordert.

Haben Sie bitte Verständnis, wenn wir uns vorab besonders gründlich informieren und umfangreich prüfen, ob wir die geeigneten Mitarbeiter haben. Ggf. würden wir qualifiziertes Personal vermitteln, falls wir für im speziellen Aufgabengebiet keine ausreichenden Ressourcen haben.

Fragen Sie dennoch gerne an – weiterhelfen können wir sicher in jedem Fall.

Verhinderungspflege

Angehörige, die sich der Pflege eines Verwandten widmen, können gelegentlich verhindert sein. So wie Pflegepersonal Urlaub hat oder krank werden kann, sind auch Angehörige gut beraten nicht nur auf ihren „Patienten“ Acht zu geben, sondern besonders auch auf sich selbst. Abgesehen von Krankheit und Urlaub kann auch die tägliche Last zu viel sein und eine Pause erfordern.

Erste Warnzeichen sind aufkommende Ungeduld der Partner in einer Pfleger/Pflegebedürftiger-Partnerschaft. Einer Eskalation negativer Gefühle zueinander sollte im beiderseitigen Interesse

zügig entgegengesteuert werden und eine Auszeit vereinbart werden oder der tägliche Aufwand auf ein machbares Maß angepasst werden. In solchen Zeiten, in denen der Pflegende „verhindert“ ist, springen wir mit der Verhinderungspflege ein.

Bei Pflegegrad 2 werden Kosten bis zu 6 Wochen/Jahr und in Höhe von bis zu 1.612,- €/Jahr von der Pflegekasse übernommen.

Dabei können Sie kurzfristig auf uns zukommen. Der Antrag muss bei der Pflegekasse nicht vorab gestellt werden.

Alle Belege für den Verhinderungspflegeaufwand stellen wir für eine nachträgliche Abrechnung ordnungsgemäß zur Verfügung.

Das Pflegegeld wird übrigens nicht gekürzt, wenn Sie eine Verhinderungspflege in Anspruch nehmen. Es gibt zudem noch die Möglichkeit für einen erhöhten Bedarf an Verhinderungspflege die und die Verhinderungspflege zu kombinieren.

Mehr dazu erfahren Sie in einen Beratungsgespräch oder unter dem Punkt Beratung.

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege wird von der Pflegekasse ab Pflegegrad 2 für bis zu vier Wochen im Jahr gewährt und ist eine vollstationäre Pflege.
Wir bieten diese vollstätionäre Pflege nicht an. Wenn besondere Umstände aber eine vergleichbare Pflege erfordern, kann im Rahmen einer erweiterten Verhinderungspflege der Etat der Pflegekasse aus der Kurzzeitpflege genutzt werden.

Übergangspflege

Übergangspflege ist kein definierter Begriff, jedoch haben Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt auch ohne Pflegegrad einen Anspruch auf Pflege. Nach Operationen kann in der Phase der Genesung schnell eine organisatorische Grenze erreicht werden.

Für diese Übergangszeit kann eine Kurzzeitpflege die Genesung in jedem Alter durch umfangreiche Alltagsentlastung fördern.

Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege

Risiken für Rückfälle werden vermieden und ganz allgemein haben Patienten häufig für den Alltag nicht bereit. Inhaltlich entspricht diese Übergangspflege einer Grundpflege und einer hauswirtschaftlichen Versorgung und wird für bis zu vier Wochen gewährt.

Die Haushaltshilfe kann in speziellen Fällen sogar auf bis zu 26 Wochen verlängert werden.

Gesundheits- und Krankenpflege

Altenpflege ist im Grunde eine nach dem Bedarf gerichtete Kombination verschiedener Aufgaben. Sie setzt sich in der Regel zusammen aus:

Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege     medizinischer Behandlungspflege Medikamentengabe, Injektionen, etc.
Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege     Grundpflege Hilfe bei täglichen Verrichtungen wie Waschen, Körperpflege etc.
Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege     hauswirtschaftlicher Versorgung Einkauf, Essenszubereitung, Ordnung in der Wohnung

Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege     Seniorenbetreuung Spaziergänge, Unterhaltung, Anregung geistiger Abwechslung, Ersatz familiärer Bindung
Braukmann Group Lübeck Häusliche Krankenpflege     Tages- und Nachtpflege eine vollständige Versorgung der Pflege­be­dürf­tigen

Jeder Mensch wünscht oder braucht für sein bestes Wohlbefinden eine andere Kombination aus Hilfe und Fürsorge. Manchmal ergänzen wir die familiäre Fürsorge, dann wiederum helfen wir nur

im Haushalt oder wir setzen uns rund um die Uhr für den Pflegebedürftigen ein. Welcher Umfang angemessen ist, ändert sich nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch im Lauf der Zeit.

Wir gehen flexibel darauf ein und weisen von uns aus auf Änderungen in unseren Beobachtungen hin, um rechtzeitig immer die wirkungsvollste Pflege vereinbaren zu können.

Palliativpflege

Ungefähr die Hälfte aller Menschen verbringen ihre letzten Tage im Krankenhaus, obwohl in der Regel die meisten lieber zuhause die letzte Phase ihres Lebens erleben möchten.

Die ambulante Palliativpflege soll diesem Wunsch nachkommen. Die grundsätzliche Aufgabe der Palliativpflege ist eine möglichst schmerzarme und würdevolle

Zeit zu ermöglichen. Für die Palliativpflege setzen wir nur examinierte Pflegekräfte mit einer Palliativ-Care Zusatzausbildung ein. Sie überwachen die Schmerztherapie, die Versorgung mit Portsystemen, übernehmen Verbandswechsel und die Tumor- oder Dekubitusversorgung.

Zur Palliativpflege gehört ganz erheblich auch die menschliche Betreuung.

Unsere Pflegekräfte können dem Patienten und auch Angehörigen Ängste vor dem Sterbeprozess nehmen und Verständnis für die Abläufe vermitteln die den Umgang mit dieser schwierigen Situation erleichtern.

Bei entsprechenden Diagnosen arbeiten wir eng mit SAPV-Teams zusammen.

Kontaktformular

*Wir verwenden Ihre Kontaktdaten, um Sie bezüglich Ihres Anliegens schnellstmöglich zu kontaktieren und weitere Details mit Ihnen zu besprechen. Ausführliche Informationen zum verantwortungsvollen Umgang mit Ihren persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.